Aktuelle Neuigkeiten, Nachrichten u. Blog

Willkommen auf meiner Internetpräsenz mit ausführlichen Informationen zu meinem Satz-Studio, meiner kreativen Arbeit und alles rund um die Druck-, Medien- und Verlagsbranche!
In der Druckvorstufe stelle ich seit Beginn meiner Berufstätigkeit auch Bücher für Verlage her, die ich als Autorenmanuskripte mit der Satzanweisung vom jeweiligen Verlag auf den Tisch bekomme.
Inzwischen werden Print-Bücher nach der Druckfreigabe und im Auftrag von den Verlagen auch von mir konvertiert zu E-Books, die auf verschiedenen E-Book-Readern lesbar sind. Üblich sind die drei Formate ePub, mobi, iBooks.

Hier im Blog versammelt sich aktuelle Nachrichten, interessante Links, Witziges, Kurioses und alles, was vielleicht einen weiteren Klick wert ist (mit zeitweise sehr unregelmäßigen Blog-Einträgen).

Jetzt erscheinen hier wieder online, wie jedes Jahr, die aktuell in unserer Region anstehenden Advents- und Weihnachtsmärkte in chronologischer Reihenfolge und dazu die Verlinkung zur jeweiligen Veranstaltung.
Die Termine erscheinen dieses Jahr, falls Platz ist, auch im infoblitz-Sonderthema "Advent & Vorweihnachtszeit". (Di., 22.11.2022)

Mit über 50 % mehr Reichweite hat der infoblitz ab März 2022 eine Auflage von 15.000 Stück, da wir zu unserem Erscheinungsgebiet Aichtal (die Gemeinden Aich, Grötzingen, Neuenhaus) hinzugenommen haben. Damit erreicht Ihre infoblitz-Anzeige noch mehr Haushalte in Ihrer direkten Umgebung.
Corona-bedingt erscheint der infoblitz weiterhin alle zwei Wochen, aktuell bis einschließl. KW 14 in den geraden, ab KW 15 in den ungeraden Kalenderwochen. Für die Ausgabe in KW 10 ist Anzeigenschluss am Mi., 02.03.2022.

Ab Januar 2022 gelten für das Anzeigenmagazin "infoblitz" neue Anzeigenpreise. Nachdem diese seit 2019 unverändert geblieben sind, wurden sie nun zum Jahresanfang geringfügig angepasst, d.h. der Millimeterpreis wurde angehoben. Beispielsweise kostet eine visitenkartengroße Anzeige 90 x 50 mm jetzt 49,– € netto.
Die neuen Preise sind bereits im Anzeigenpreis-Rechner integriert und die neuen PDF-Preislisten sind integriert. Die Kosten für Beilagen bleiben unverändert. (Mo., 03.01.2022)

In KW 51/2021 am 22. Dezember 2021 erschien die letzte infoblitz-Ausgabe vor der Weihnachtspause.
Der nächste infoblitz erscheint wegen den erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie erst in KW 04 am 26. Januar 2022. Anzeigenschluss hierzu ist am Mittwoch, 19.01.2022. Danach geht es in den geraden Kalenderwochen weiterhin im 2-wöchentlichem Rhythmus weiter bis Ostern.

Wir wünschen Ihnen schöne, besinnliche und erholsame Weihnachtstage in dieser außergewöhnlichen Zeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Erfolg mit inspirierenden Ideen für ein tolles und hoffentlich etwas entspannteres Jahr 2022.
(Do., 23.12.2021)

Wissen Sie schon, dass Sie die Gestaltung Ihrer Anzeige auch gerne mir überlassen können? Für professionell gestaltete Anzeigen erhalten Sie dann von mir mit der druckreifen Datei eine separate Rechnung für die Satzherstellung. – Für die Anzeigenveröffentlichung im Printmedium Ihrer Wahl fallen außerdem die entsprechenden Kosten bei dem jeweiligen Verlag an.
Einfachere Gestaltungen für infoblitz-Anzeigen können auf Wunsch auch für wenige Euro von der Druckerei Klemm umgesetzt werden. Änderungen an einer bestehenden Anzeige sind dabei schon im Preis der infoblitz-Anzeigenveröffentlichung enthalten. (Do., 20.05.2021)

In eigener Sache: Sicher kennen Sie schon dieses Service-Tool und wissen, dass Sie nicht extra anrufen müssen, um für Ihre infoblitz-Anzeige einer bestimmten Größe nach dem Preis zu fragen.

Durch die aktuelle Corona-Krise hatte ich nun etwas Zeit für eigene Projekte: Der von mir programmierte infoblitz-Anzeigenpreis-Rechner ist jetzt noch komfortabler. Er wurde gesplittet in Schwarzweiß-/Farb-Anzeigenpreise bei gelieferter Anzeigendatei und in Schwarzweiß-/Farb-Anzeigenpreise für noch zu gestaltende Anzeigen. Die Gestaltung übernimmt dabei die Druckerei Klemm für einen geringen Obolus, der dann im dadurch etwas höheren Anzeigenpreis enthalten ist.

Ein Pressetermin führte mich am Samstag, den 01.06.2019, zur GardenLife 2019, der alljährlichen Gartenschau in der Pomologie in Reutlingen. Begleitet wurde ich von meinem Kameramann, der eine 12-kg-schwere Filmkamera wortwörtlich "durch die Botanik" schleppen durfte. Aus dem Pressetermin, zu dem ich eingeladen war, wurde ein überaus abenteuerlicher Tag: abwechslungsreich, sehr spaßig und voller Überraschungen ... mit viel Inspirationen, interessanten Gesprächen und tollen Kontakten.
Dabei entstand auch mein erstes YouTube-Video.
(Sa., 01.6.2019)

Bernd Zipper teilt auf seinem Blog "ZIPPERs INSIGHTS" seine Meinung über Trends, Entwicklungen und Neuheiten aus der Druck- und Medienbranche, Onlineprint und Mass Customization. Dort habe ich ein wunderbares Plädoyer für den Print entdeckt. Hinzuzufügen ist die Tatsache, dass sich das Ziel von Printmedien exakt bemessen lässt: Man hat eine bestimmte Auflage, die über die entsprechende Werbemaßnahme an einem bestimmten Ort eine bestimmte Zielgruppe erreicht. So exakte Zahlen lassen sich aus Onlinemedien leider bisher nicht generieren – wenn überhaupt, sind nur sehr vage Schätzungen möglich. (Do., 25.10.2018)

Im Infoblitz im Sonderthema "Alles für den Garten" in KW 31 war eigentlich mein folgender Pressetext eingeplant (Mi., 01.08.2018):

Landesgartenschau Lahr 2018, Blumenglück bis 14. Oktober
Die Blumenstadt Lahr zwischen Rhein und Schwarzwald begeistert Gartenfreunde mit dem überregionalen Blumenfestival„Chrysanthema“ bereits seit vielen Jahren.
Zur diesjährigen Landesgartenschau erwartet die Besucher auf einem rund 38 Hektar völlig neu angelegten Gelände beeindruckende Garteninspirationen und blühende Themenwelten, kombiniert mit einem bunten, vielfältigen Veranstaltungsprogramm.
Drei neue Parkanlagen, der größte davon ist der Seepark, zeigen eine Vielzahl von Themen und Schaugärten. Außerdem präsentieren wechselnde Blumenausstellungen gärtnerisches und floristisches Handwerk auf höchstem Niveau.

Bücher dürften zu Weihnachten das beliebteste Geschenk überhaupt gewesen sein. Bei 65 Prozent der Deutschen lagen sie zum Fest unterm Tannenbaum. Das war das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC. In den meisten Fällen waren es gedruckte Bücher. Doch 20 Prozent der Bürger wollten dieses Weihnachten mindestens ein elektronisches Buch an die Familie oder Freunde verschenken.
Jedes dritte Buch, das zu Weihnachten verschenkt wurde, ist also inzwischen elektronisch. Das verwundert, weil sich ein E-Book ja nicht einpacken lässt. Doch viele Deutsche verwenden einen simplen Trick. (Di., 09.01.2018)

Werbung muss nicht einfallslos, schlicht und simpel gestrickt sein. Je auffälliger und ausgefallener die Werbebotschaft ist, umso eher setzt sie Kaufanreize, umso länger bleibt sie in Erinnerung und umso mehr wird die Social-Media-Gemeinde sich darüber austauschen. Was früher Guerilla-Marketing war und teils recht aggressive Ansatzpunkte hatte, ist heute eher witzig-kreativ und enthält so manche neue Wortschöpfung. So wie diese LKW-Beschriftung, die ich vor einigen Tagen an der Ampel vor mir hatte.
Wer sich im Internet dazu informiert, kann vor allem im Bildbereich einiges zum Thema entdecken. Hier ist noch mehr kreative Werbung. Und hier sind witzige Werbespots. (Sa., 29.07.2017)

Das deutsche Alphabet hat offiziell einen neuen Buchstaben bekommen: Das "ẞ" (Eszett, scharfes S) ist ab sofort eine neue Versalie (Großbuchstabe) und ist optisch eine Mischung zwischen großem "B" und kleinem "ß", darstellbar über den Unicode (1E9E). Für Windows und Mac gibt es bereits Tastaturtreiber, die nach der Installation das große "ẞ" über die Tastenkombination AltGr + Shift + ß erzeugen. Doch das nützt nichts, wenn es in den meisten Schriften derzeit noch nicht vorhanden ist.
Davon abgesehen, dass "SCHREIENDE", mit Großbuchstaben hervorgehobene Wörter schlecht lesbar, typografisch total daneben und eigentlich ein No-Go sind, musste man sich bisher, waren sie trotzdem vom Kunden gewollt (was in Wirklichkeit jeder Profi optisch